Beitragsseiten

 

2005 - 2007

 

Dieses Kapitel startet mit der Reise nach Sorrent im Südwesten Italiens und neben den vielen Auftritten wurde die „Frohe Stunde“ ins Leben gerufen, um Menschen überwiegend in Altersheimen eine Freude zu bereiten.

 

Einer der schwierigsten Abschiede in der Geschichte der 12 Räuber war wohl 2006, da Kunibert Koch seine Aufgabe als Chorleiter aus persönlichen Gründen leider nicht mehr ausüben konnte. Da sich Zeiten bekannterweise ändern, sollten die Räuber nun weiblichen Zuwachs erhalten. Mit Elisabeth Alfes-Blömer, die bereits mit 7 Jahren bei Kunibert Koch ihren ersten Klavierunterricht genommen hat, wurde eine mehr als kompetente Nachfolgerin gefunden. Sie beendete 1991 ihr Studium an der Hochschule für kath. Kirchenmusik und Musikerziehung in Regensburg und ist seit 1996 Chordirektorin im FDB.

12 Ruber Kunibert 2006 II

Bereits im selben und darauffolgenden Jahr wurde das Repertoire deutlich ausgebaut, denn zum 40. Geburtstag in 2008 sollte eine neue CD veröffentlicht werden.

 

2008

 

Passend zum Chorleiterwechsel wurde das Lied „Frauen sind anders“ einstudiert und dies sollte der Titel der neu-produzierten CD sein. Um aber auch optisch für den bevorstehenden 40. Geburtstag passend gekleidet zu sein, wurden die Sänger im Juni mit neuen Smokings ausgestattet. Am 13. September fand das Galakonzert zum Jubiläum statt, bei dem Kunibert Koch offiziell verabschiedet und zum Ehrenchorleiter ernannt wurde. Dieser Abend bleibt wohl allen Besuchern und Akteuren durch die abwechselnden Darbietungen der 12 Räuber sowie des Tenors Stefan Lex mit dem Ensemble Pomp-A-Dur noch lange in Erinnerung.

Ein besonderer Dank galt an diesem Abend den noch aktiven Gründungsmitgliedern: Heinz Hausmann, Franz-Josef Scherer, Alois Stahl und Walter Wurm.

 

Heinz Hausmann und Alois Stahl beendeten im Folgejahr ihre Sängertätigkeit. Durch vorausschauende Planung wurden bereits 2004 Nachfolger für die verdienten Sänger gefunden.

 

2009 - 2010

 

Eine Radioübertragung stand am 20. September 2009 auf dem Programm. In der Sendung „Matinée“ vom WDR 4, die zum 3. Hafenfest im Naturfreibad Müsen ausgestrahlt wurde, traten u.a. auch die Mannheimerin Joy Fleming und Jürgen Renfordt auf.

 

Bereits im selben Monat flogen die Räuber nach Barcelona, um am internationalen Volksliederwettbewerb „Europa, Deine Lieder“ teilzunehmen. In der Kathedrale „Santa Maria del Pi“ traten Chöre aus vielen Nationen auf, wobei ein Chor aus dem Iran wohl die weiteste Anreise hatte. In der Kategorie der 12 Räuber war auch ein hochkarätiger Frauenchor aus Polen, deren Sängerinnen den Gesang auf einem Internat studierten, vertreten. Dieses spürte man deutlich und so wurde eher die Silber-Medaille angestrebt. Nicht beirrt, wurden alle Lieder zum Besten gegeben und bei der Siegerehrung konnte man es kaum glauben, dass man mit 92,6 Punkten die Gold-Medaille gewonnen hatte.

Neben vielen Konzerten, war der Wettstreit in Dexheim, der zum 125-jährigen Bestehen des MGV Einigkeit gegeben wurde, wohl das Highlight in 2010. Neben allen ersten Plätzen in der Klasse erzielte man mit 171 Punkten die Tagesbestleistung von insgesamt 28 Chören.